Vorstand des Club 81

Seine 17. ordentliche Generalversammlung mit Neuwahl des Vorstandes hielt der Club 81 St. Pölten – Club für behinderte und nichtbehinderte Menschen am 9. Juni im Hippolythaus ab. Nach einem ausführlichem Rechenschafts- und Kassenbericht mit anschließender einstimmigen Entlastung erfolgte die Neuwahl des Vorstandes.

 

In Summe nahmen an den 18 Clubabenden und Clubcafés, sowie an den 6 Reiseangeboten 691 Personen teil. Bei den Clubabenden wurden u.a. auch Vorträge wie z.B. dem Erwachsenenschutzgesetz, Vorträge über die Mobilität, sowie über Angebote zur Aufrechterhaltung des persönlichen Lebensbereiches und über Leistungen der NÖ GKK geboten.

Reiseangebote waren die 4tägige Clubreise ins Burgenland, die Tagesausflüge zur Landesausstellung auf Schloss Pöggstall und ins Mühlviertel, der Besuch der Rehabilitationsfachmesse INTEGRA in Wels, sowie der Besuch der Seefestspiele in Mörbisch und der Wachfestspiele in Melk als kulturelle Angebote des Club 81.

Zum Obmann wieder gewählt wurde Josef Schoisengeyer, seine Stellvertreter sind Franz Buchberger und Karl Degelmann. Als Kassier wurden Franz Zichtl und Martin Stern gewählt. Die Agenden einer Schriftführerin bekleidet weiterhin Waltraud Schoisengeyer, ihr zur Seite steht Edith Punz. Mit Mag. Dr. Alfred Brader, Helmuth Lawitz und Mag. Helmuth Haberfellner wurde auch die Kassenkontrolle, sowie die Mitglieder des Vorstandes, einstimmig gewählt.

Interessierte Zuhörer waren neben den Clubmitgliedern auch Stadtrat Dietmar Fenz und Hiphaus-Direktor Mag. Erich Wagner Walser. Ein herzliches Dankeschön gab es für  die scheidenden Vorstandsfunktionäre Silvia Scholz (Obmann-Stv.) und Dietmar Tschekon (Schriftführer-Stv.) für ihre langjährige engagierte Mitarbeit.

Die in der abgelaufenen Funktionsperiode gepflegte intensive Pflege der Zusammenarbeit mit  dem Magistrat, dem Land NÖ und den verschiedensten Organisationen und  Kooperationspartnern zum Wohle und im Interesse der Mitglieder ist dem Vorstand ein wichtiges Anliegen und wird auch einen Schwerpunkt in der neuen Arbeitsperiode sein. Gerade die noch immer zahlreichen baulichen Barrieren sind dem Club 81 ein Dorn im Auge. Bei der Versammlung wurde daher auch die mangelnde Durchsetzungskraft des Bundes-Behindertengleichstellungsgesetzes, welches zur Barrierefreiheit vorschreibt, aber keine besondere Durchsetzungskraft habe, kritisiert.

In seinen Grußworten übermittelte Stadtrat Dietmar Fenz die Grüße von Landeshauptstadtbürgermeister Mag. Mathias Stadler und strich die Wichtigkeit der jahrzehntelangen Arbeit des Club 81 in der Landeshauptstadt St. Pölten hervor und betonte, dass der Club für die Landeshauptstadt eine besonders wichtiger Ansprechpartner ist.

Template von: a4joomla - Adaptiert für den Club 81 von: T:o)m